Aqueduct2021-10-04T09:50:32+02:00

Aqueduct

Aqueduct

Die Mehrfachsteckdose für E-Autos

Jetzt konfigurieren

Aqueduct: ein zukunftssicherer Ladepark für Elektroautos & Plug-in-Hybride

Plug&Play Installation

Aqueduct ist ein Komplettsystem bestehend aus Lademodulen und Verbindungskabel, das plug&play installiert wird.

Nachträgliche Erweiterung

Aqueduct beantwortet Ihnen eine Frage, auf die Sie vielleicht heute noch gar keine Antwort wissen. Aber das ist Zukunftsmusik!

nutzerzentriertes Lastmanagement

Aqueduct verteilt die Energie auf die angeschlossenen Fahrzeuge, dabei berücksichtigt es den individuellen Mobilitätsbedarf!

Aqueduct

Aqueduct

Die Mehrfachsteckdose für E-Autos

  • Startmodul mit 11 oder 22 kW Ladeleistung
  • Erweiterungsmodule
  • Verbindungskabel
  • RFID Ladekarten
  • Installationskit
    • 1x FI Typ B EV
    • 1x Adapterstecker 6mm2
    • Wandhalterungen
    • Montagematerial

Eingang/ Stromanschluss

  • Nennspannung: 230/400V
  • Nennstrom: 32A
  • Nennfrequenz: 50Hz
  • Vorsicherung: 32A

Ausgang/ Fahrzeuganschluss

  • Anschlusstechnik: Ladesteckdose Typ2, 32A mit Verieglung gem. IEC62196-2
  • Ausgangsspannung 230/ 400V
  • Max. Ladestrom 32A
  • Max. Ladeleistung 22kW
  • Lastmanagement: Sequentiell (passives statistisches Lastmanagement)
  • Verriegelung: Automatische Entriegelung der Ladesteckdose bei Stromausfall

Absicherung/ Einbauten

  • Ladecontroller: ChargeX EVCC
  • Fahrzeugkommunikation: gem. IEC 61851-1/22, Mode 3
  • Schnittstelle: RS485
  • Autorisierung: RFID
  • Kommunikation: GSM – OCPP
Download Datenblatt
Download Handbuch
mehr zu Installation finden Sie unter Installation
Jetzt Anfragen

Aqueduct.2

2490
pro System (exkl. USt)
  • Für alle die klein starten wollen
  • 1x Startmodul
    1x Erweiterungsmodul
  • 1x FI-Schutzschalter Typ B EV
  • 1x Verbindungskabel
  • 4x Ladekarte Charging Pass

Aqueduct.4

3999
pro System (exkl. USt)
  • Für alle die durchstarten wollen
  • 1x Startmodul
    3x Erweiterungsmodul
  • 1x FI-Schutzschalter Typ B EV
  • 3x Verbindungskabel
  • 6x Ladekarten Charging Pass

Aqueduct Plus

999
pro System (exkl. USt)
  • Für alle die erweitern wollen
  • 1x Erweiterungsmodul
  • 1x Verbindungskabel
  • 2x Ladekarte Charging Pass

Planung & Genehmigung

Egal wie viele Erweiterungsmodule Sie installieren – das Aqueduct Ladesystem zählt aus Netzsicht nur als ein einzelner Ladepunkt. Das vereinfacht die Anmeldung bzw. Genehmigung beim Netzbetreiber und Ihre Planung. Erweiterungsmodule, die später nachgerüstet werden, müssen nicht angemeldet/genehmigt werden.

Integriertes Lastmanagement

Die von uns entwickelte Hardware-Redundanz gewährleistet, dass die Zuleitung niemals überlastet wird – egal wie viele Ladepunkte Sie installieren. Die Netzbelastung wird reduziert und Ihr lokales Energiesystem geschützt. Die feste Integration in das Gesamtkonzept ermöglicht maximale Sicherheit – auch im Offlinemodus.

Plug & Play Installation

Durch unser modulares Konzept reduzieren wir den Installationsaufwand und somit auch die Installationskosten. Das Startmodul und die Vorinstallation müssen wie jede herkömmliche Wallbox angeschlossen werden. Die Erweiterungsmodule werden Plug&Play in nur 5 Minuten installiert und automatisch vom Startmodul konfiguriert.

Cleveres Lademanagement

Alle Fahrzeuge erhalten zeitversetzt die Reichweite, die sie im Alltag oder im Geschäftsbetrieb benötigen. Das integrierte Lademanagement analysiert lokal den Mobilitätsbedarf der Nutzer und verteilt die Energie bedarfsgerecht.

Kontaktieren Sie und und planen Sie Ihren Ladepark mit uns!

  • Um Ihnen den gewünschten Inhalt zur Verfügung zu stellen, müssen wir Ihre persönlichen Daten speichern und verarbeiten. Wenn Sie damit einverstanden sind, dass wir Ihre persönlichen Daten zu diesem Zweck speichern, aktivieren Sie bitte das Kontrollkästchen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

FAQs zum Aqueduct Ladesystem

Kann das Ladesystem später erweitert werden?2021-08-12T17:54:48+02:00

Ja, genau dafür haben wir das Aqueduct entwickelt. Das modulare System kann ohne großen Aufwand auf bis zu 9 Module erweitert werden. Zusätzliche Ladepunkte haben keine Auswirkung auf die Vorinstallation, somit ist keine Meldung/ Genehmigung des Netzbetreibers nötig. Bei Neustart werden die Ladepunkte erkannt und automatisch konfiguriert.

Wie lange sind die Verbindungskabel?2021-08-12T17:41:53+02:00

Die Standardlängen sind: 1m, 3,5m, 7m und 9m.

Individuelle Kabel sind problemlos bis zu 50m möglich.

Die Verbindungskabel zwischen den Modulen werden speziell von System zu System ermittelt. Wir haben sog. Standardlängen, bieten aber falls nötig auch individuelle Kabellängen an. So können wir jeden Parkraum mit den passenden Kabeln versorgen und auf jeden Kundenwunsch eingehen. 

 

Ist eine Anbindung an ein Lastmanagement möglich?2021-08-12T17:43:48+02:00

Ja, aber nur selten nötig, da das Aqueduct Ladesystem ein integriertes Lastmanagement im System hat und daher nie die 11 bzw. 22kW Anschlussleistung übersteigt. Auch nicht wenn bis zu 9 Autos laden!

Statisches Lastmanagement: Die Einbindung ist aktuell über einen potentialfreien Kontakt möglich. Hiermit kann das Ladesystem von einer SPS oder Rundsteuerempfänger abgeschaltet werden. 

Dynamisch Lastmanagement: Bedarf meist großer Änderungen am Hausanschluss. Unser System kann mit dynamisch schwankenden Zugangsstrom umgehen, wie das aber realisiert wird klären Sie bitte mit einer Elektrofachkraft.

Wieviel Module können maximal hintereinander gehängt werden?2021-08-12T17:51:00+02:00

Technische haben wir keine Begrenzung. Um Alltagsmobilität zu gewährleisten empfehlen wir je nach Mobilitätsbedarf 4-9 Module pro System.

Wann müssen Ladepunkte beim Netzbetreiber angemeldet bzw. genehmigt werden?2021-09-09T10:46:57+02:00

Anmeldung: <= 11kW Summenbemessungsleistung gilt lediglich eine Anmeldepflicht der Ladestation
Genehmigung: >11kW der Summenbemessungsleistung je elektr. Anlage gilt zusätzlich Genehmigungspflicht

  • Bsp. 1: die Installation eines Aqueduct Ladesystem  mit 11 kW ist lediglich anmeldepflichtig

  • Bsp. 2: die Installation von zwei Aqueduct Ladesystemen (Startmodulen) mit je 11 kW ist anmelde- und genehmigungspflichtig

Die Anmeldung bzw. Genehmigung erfolgt meist durch Ihre Elektrofachkraft.

Mehr
Nach oben