Willkommen in unserer Presselounge!

Hier erhalten Sie alle Informationen zu aktuellen Veröffentlichungen von ChargeX.

Stöbern Sie in unserer Sammlung von aktuellen und wichtigen Artikeln, Bildern und Pressemitteilungen.

Hier finden Sie alle relevanten Informationen die Sie brauchen, um eine schöne Geschichte über uns zu schreiben. Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern sie bitte nicht uns jederzeit zu kontaktieren.

Portrait

Lukas Bobinger Pressekontakt

lukas.bobinger@chargex.de

089/5500-2970

Portrait

Tobias Wagner
CEO & Mitgründer

tobias.wagner@chargex.de

27.07.2020: ChargeX Crowdinvesting Download

Über das Unternehmen ChargeX.

Die Geschichte zu ChargeX nahm seinen Anfang als die Co-Gründer Tobias Wagner und Michael Masnitza bei ihrem ehemaligen Arbeitgeber täglich vor dem Problem standen, dass es zu wenige Ladestationen für Elektrofahrzeuge gab und diese zudem unnötig lange blockiert waren. Aus dieser Situation heraus entstand die Idee zur intelligenten Mehrfachsteckdose – Aqueduct.

Das Team von ChargeX arbeitet seit 2017 an einem skalierbaren Ausbau der Elektromobilität.

Der erste Prototyp nach nur einem Jahr, die Unterstützung von Volkswagen im Future Mobility Incubator in Dresden, der Gründerpreis für „Smart City Innovation“ des Bundeswirtschaftsministeriums sowie die Auslieferung der ersten 50 vollständig zertifizierten Einheiten an Pilotkunden im Q3/2019 sind nur ein paar wenige von vielen Meilensteinen, die das E-Mobility Startup seit ihrer Gründung im Jahr 2017 verbuchen konnten.

Über das Ladesystem Aqueduct.

Das E-Mobility Startup ChargeX hat mit „Aqueduct“ ein neuartiges Ladesystem für Elektro-Fahrzeuge auf den Markt gebracht, das eine Vielzahl an Ladepunkten unterstützt. Mittels Plug & Play kann die modulare Komplettlösung einfach um bis zu acht Stationen sowie um Zusatzfunktionen erweitert werden.

chargex erweiterung

Eine intelligente Steuerung sorgt dafür, dass die angeschlossenen Fahrzeuge nicht alle parallel, sondern zeitversetzt – individuell nach ihren Strombedarf – geladen werden. Das sequenzielle Lastmanagement garantiert somit, dass das Stromnetz nie überlastet wird, unabhängig von der Anzahl der benutzten Ladestationen.

Dank der modularen und einfachen Bauweise bringt Aqueduct einen erheblichen Kostenvorteil mit sich: Die Installation pro Ladepunkt ist um die Hälfte günstiger als bei herkömmlichen Ladesäulen. Zudem benötigt die „Mehrfachsteckdose“ bei der Erweiterung um neue Ladestationen keinen neuen Netzanschluss, was wiederum Kostenersparnis ermöglicht.

Über das Ladeforum.

Mit dem Ladeforum deckt ChargeX die komplette Wertschöpfungskette der Ladeinfrastruktur ab. In der ersten Stufe bietet das Reseller- und Empfehlungsprogramm lokalen Elektrikern und Energieberatern – den „Local Heroes“ – sowie Bestandskunden die Möglichkeit, das System von ChargeX mitzuverkaufen bzw. weiterzuempfehlen. Im Gegenzug dafür erhalten die Akteure eine Provision oder Gratisprodukte. Damit können lokale Vertriebskanäle genutzt, Skaleneffekte schneller erreicht und wiederkehrende Umsätze generiert werden.

In einem zweiten Schritt wird das Ladeforum zum online Marktplatz für Value Added Services. Für bereits installierte Module können so Zusatzservices wie der digitale Ladeassistent einfach bestellt werden. Auch die Vernetzung von Neukunden und lokalen Partnern findet über die Plattform statt.